fashion

awaiting autumn

Skirt – JUNAROSE (c/o) / Sweater – H&M+ / Jacket + Hat – Asos / Shoes – New Look

I guess the most of you probably already know by now that I am not a big fan of summer. If I could I would always choose the cold. I guess I might have mentioned it once or twice, well more like a thousand times and yes, I may have felt a few eye-rolling from you ūüėȬ†
Joking aside, I had a conversation a few days ago with a friend of mine in which we philosophized why autumn and winter has got such better fashion to offer. Well at least I am feeling this way while my friend is rather feeling neutral towards this subject. In the end we came to the conclusion that summer rather stands for sexiness and autumn/winter for being dressed, which also expresses in fashion. Now I don’t mean that winter clothes aren’t sexy but you have to admit that clothing in summer is made to wear the least amount of clothes possible while at winter time you are capable of wearing as much clothes together as you like. And this is exactly where lies the crux. I could finally determine where my love for winter clothes comes from. It is simply the fact that you can combine much more pieces together. While mostly wearing 1-2 items at one time in summer, you are wearing at least 3 pieces in winter when you count the jacket. You can build complete look way easier, looks you cannot even achieve in summer.
In summer I probably could have only combined a shirt and sandals with this leather skirt I am wearing. I bet I wouldn’t even have worn the skirt regarding the extremly hot temperatures we had this year. But now, since autumn has emerged, I can finally wear my beloved leather pieces and combine them with knits (which is always a lovely look) and gorgeous jackets or in this case with a sleeveless jacket. I can also finally wear boots again. The whole look becomes complete and receives a certain statement which I could never achieve with summer clothes.

Ich denke die meisten von euch wissen mittlerweile, dass ich nicht viel vom Sommer halte und dass ich die k√§lteren Monate definitiv bevorzuge. Immerhin habe ich es bestimmt schon gef√ľhlte tausend Mal erw√§hnt, zu eurem Leidwesen. Ja, und das ein oder andere Augenrollen habe ich auch gesp√ľrt ūüėČ Jetzt aber mal Scherz beiseite. Ich hatte vor kurzem erst eine Unterhaltung mit einem Freund in dem wir philosophiert hatten wieso der Herbst und der Winter so viel bessere Mode bietet. Naja, eher war ich haupts√§chlich dieser Meinung, w√§hrend mein Gespr√§chspartner dem Thema eher neutral gestimmt war. Jedenfalls sind wir zum Schluss gekommen, dass der Sommer eher f√ľr Sexiness und der Herbst/Winter f√ľr Angezogenheit steht und dies dr√ľckt sich dann auch in der Kleidung aus. Das hei√üt jetzt nicht, dass Winterkleidung nicht auch sexy sein kann. Aber die Kleidung im Sommer ist doch eher dazu ausgelegt m√∂glichst wenig anzuhaben w√§hrend man im Winter gleich mehrere Teile gleichzeitig tr√§gt. Und genau dort liegt dann auch schon der Knackpunkt. Ich konnte endlich f√ľr mich feststellen, dass mir der Winter modetechnisch so viel mehr gef√§llt, weil man einfach viel mehr miteinander kombinieren kann. W√§hrend man im Sommer in der Regel 1-2 Kleidungsst√ľcke auf einmal tr√§gt, sind es im Winter meist mindestens 3, wenn man die Jacke dazu z√§hlt. Es entstehen so viel schneller komplette Looks. Looks, die man im Sommer gar nicht kombinieren kann.¬†
Im Hochsommer h√§tte ich zu diesem Rock allerh√∂chstens ein Shirts tragen k√∂nnen und offene Schuhe. Bei den Temperaturen die wir in unserem Rekordsommer hatten, h√§tte ich mich wahrscheinlich sogar vor dem Lederrock gescheut. Nun aber kann ich mein hei√üt geliebtes Leder mit Strick (immer eine tolle Kombi) und mit einer Jacke oder in diesem Fall eine √§rmellose Jacke kombinieren. Ich kann Booties tragen oder Stiefel. Der Look wird dadruch komplett und bekommt eine Aussage, viel mehr als wenn ich nur ein Shirt dazu tragen w√ľrde.¬†

gesponserter Beitrag / gifted by Junarose (c/o)

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *